Red Hat hebt ab

Börsengang beschert dem US-Linux-Distributor Einnahmen von 3,5 Milliarden Dollar

Mitte der Woche ist der amerikanische Linux-Distributor Red Hat an die Börse gegangen. Bereits einen Tag später war der Kurs des Papiers um 272 Prozent gestiegen.

Am Mittwoch schloß die Red-Hat-Aktie bei 52,06 Dollar und bewegte sich auch gestern in dieser Gegend. Der Spitzenwert lag bei 56,75 Dollar. Insgesamt hatte die Firma sechs Millionen Anteile für je 14 Dollar ausgegeben. Die Marktkapitalisierung von Red Hat liegt damit bei 3,5 Milliarden Dollar. Geplant waren Einnahmen in Höhe von 800 Millionen Dollar.

Red Hat wurde 1994 gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Durham, USA, vertreibt die Software sowohl direkt als auch über Handelspartner, Reseller, Distributoren und Server- und PC-Hersteller. Im vergangenen Geschäftsjahr, das am 28. Februar 1999 zu Ende gegangen war, hatte der Distributor einen Verlust von 91.000 Dollar bei einem Umsatz von 10,8 Millionen Dollar mitgeteilt. Im vergangenen ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres hat das Unternehmen zwei Millionen Dollar verloren bei Einnahmen in Höhe von 2,7 Millionen Dollar.

Derzeit errichtet das Unternehmen eine deutsche Niederlassung in Stuttgart.

Kontakt: Red Hat Europe, Tel: 0044-1483295420

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat hebt ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *