Intel auf der Linuxworld: Merced kommt

Andy Grove verspricht Linux für die IA-64-Architektur

Überraschend hielt der Boß von Intel (Börse Frankfurt: INL), Andy Grove, einen Vortrag auf der Linuxworld Expo in San Jose, Kalifornien. Dabei bekräftigte er, daß der lang angekündigte 64-Bit-Processor Merced in wenigen Wochen auf den Markt kommen wird. Zusammen mit seinem Stellvertreter Sean Maloney demonstrierte Grove die Performance eines Linux-Kernels auf Basis eines simulierten Merced-Chips.

Maloney sagte anschließend, auch IBM (Börse Frankfurt: IBM) sei nun der Trillian Group beigetreten. Die Trillian-Mitglieder versuchen, Linux auf die IA-64-Architektur von Merced zu portieren. Weitere Unternehmen der Gruppe sind SGI (), Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), Cygnus Solutions und eben Intel. Die Veröffentlichung eines Linux-IA-64-Kernels sei für das erste Quartal des kommenden Jahres vorgesehen, so Maloney.

Intels Vice-President erklärte zudem, von den alliierten Distributoren Suse, Turbolinux, Caldera, Red Hat und VA seien dann auch Linux-Server mit dem Merced-Chip zu erwarten.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel auf der Linuxworld: Merced kommt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *