Sommer: Telekom bald mit Nullwachstum

"Notfalls auch mal ein paar Jahre ohne Gewinn"

Der Chef der Deutschen Telekom, Ron Sommer, sagte in einem Interview mit dem „Stern“, sein Unternehmen werde „zwei Jahre brauchen“, um den Fall der Telefontarife um bis zu 70 Prozent verkraften zu können. Das entspreche umgerechnet Preissenkungen von sieben Milliarden Mark. Das Jahr 1999 werde deshalb für die Telekom „sehr schwer“.

Wenn es zudem zu den angestrebten zusätzlichen Firmenkäufen komme, könnte der Gewinn in den kommenden Jahren vorübergehend sogar auf Null gehen, kündigte Sommer an. „Wenn die Deutsche Telekom als Ganzes eine Firma ihrer eigenen Größe kaufen sollte, was sein kann, werden wir notfalls auch mal ein paar Jahre ohne Gewinn auskommen müssen“, so Sommer. Dies sei gegenüber den Aktionären gerechtfertigt, wenn dadurch die Zukunft des Unternehmens gesichert werde.

Die Börsengänge von T-Online und dem Mobilfunkbereich T-Mobil (D1-Netz) will Sommer „schon im kommenden Jahr“ durchführen, „um Firmenkäufe über Aktientausch finanzieren zu können“.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sommer: Telekom bald mit Nullwachstum

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *