Mobilcom: Online-Abteilung geht an die Börse

Bis Anfang November / Erstes Halbjahr war sehr profitabel

Das Schleswiger Telekommunikationsunternehmen Mobilcom plant, seine Online-Abteilung bis spätestens zu Beginn des Novembers dieses Jahres an der Börse zu notieren. Das teilte Firmenchef Gerhard Schmid mit.

Gleichzeitig legte Schmid zufriedenstellende Zahlen für das erste Halbjahr 1999 vor: Mobilcom legte beim Umsatz um fast 100 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf nunmehr 950 Millionen Mark zu. Der Gewinn kletterte von 53 auf 79 Millionen Mark.

Das Unternehmen blickt nach Angaben des Chefs im Moment auf knapp über eine Million Mobilfunkkunden sowie rund 180.000 Nutzer mit einem Preselection-Vertrag fürs Festnetz. Täglich kämen zwischen 1000 und 2000 Neukunden hinzu.

Schmidt erklärte, Mobilcom verfüge derzeit über 436.000 regelmäßige Internet-Kunden und sei damit der drittgrößte Provider in Deutschland nach der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) und AOL (Börse Frankfurt: AOL).

Kontakt: Mobilcom, Tel: 04331/691175

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom: Online-Abteilung geht an die Börse

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *