Dell: Linux für alle!

Direktanbieter will kostenloses Betriebssystem auf Dimension-PCs und Notebooks installieren

Der Direktanbieter und härteste Konkurrent von Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) beim Kampf um die Spitze im PC-Markt, Dell Computer, will das kostenlose Betriebssystem Linux in den Massenmarkt bringen. Das Unternehmen plant, seine „Dimension“-Desktop-PC-Serie mit dem System zu bespielen. Dann haben die Kunden die direkte Wahl zwischen den Microsoft-Betriebssystemen Windows 95, 98, NT und eben Linux.

Laut dem Dell-Sprecher Tad Druart werden die Linux-Dimensions ab Oktober angeboten werden. Aller Voraussicht nach werden auch die „Inspiron“-Notebooks mit dem alternativen OS angeboten. Damit tritt Linux erstmals wirklich in den Massenmarkt ein.

Bislang setzt Dell Linux alleine in Profisystemen wie der „Poweredge“-Server-Serie, der „Precision“-Workstation und dem „Optiplex“-Business-Computer ein.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten darin technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell: Linux für alle!

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *