Gericht verbietet Telekom-Werbung

Telefongesellschaft Kielnet bekommt Recht

Das Kieler Landgericht hat einem Antrag auf einstweilige Verfügung des regionalen Telekommunikationsunternehmens Kielnet stattgegeben. Der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) ist es damit verboten, weiterhin mit dem Slogan „für sechs Pfennig quer durch Deutschland“ zu werben.

Das Gericht erklärte, die Werbung sei irreführend und verstoße gegen die guten Sitten im Wettbewerb, so Kielnet. In der Telekom-Werbung heißt es weiter, „alle“ Kunden könnten ohne Anmeldung dieses Angebot wahrnehmen. Doch Kunden, die früher von der Telekom zu einem anderen Unternehmen gewechselt waren, müßten dazu ein Formular ausfüllen. Damit entbehre die Werbung eines gewissen Wahrheitsgehaltes und sei irreführend.

Kontakt: Kielnet, Tel.: 0431/2219121

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gericht verbietet Telekom-Werbung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *