Vorsicht: „Linuxbierwanderer“ unterwegs

Seit dem Wochenende klettern die Freaks durch Bayern

Am Wochenende ist im nordöstlichen Bayern die „Linuxbierwanderung“ gestartet: Von Pottenstein aus werden Linux-Fanatiker eine Woche lang mit Kleinbussen durch die Gegend gefahren und sollen sich dabei über die Vorzüge ihres Betriebssystems und des bayerischen Gerstensaftes austauschen.

Geboren wurde die Idee im Oktober vergangenen Jahres bei mehreren Gläsern amerikanischen Biers auf der Messe Internet World in New York. „Wir dachten uns, wäre es nicht nett, mal rauszukommen und Linux an einem Ort zu lernen, der nicht überfüllt und verbraucht ist wie ein Hotel oder eine Messehalle“, erklärte der ursprüngliche Initiator Don B. Marti Jr.

Die Tour soll durch die „bayerische Bergwelt“ gehen, wo man die Sonnenfinsternis am 11. August betrachten und „einige Burgen am Weg“ besichtigen könne. Wer noch aufspringen will, muß sich beeilen. Infos gibt es unter Adresse electriclichen.com/… im Web.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vorsicht: „Linuxbierwanderer“ unterwegs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *