Der Robo-Fußballweltmeister heißt Iran

Deutschland stand in zwei Finales

Die Sieger der 3. Weltmeisterschaft im Roboter-Fußball, die vom 27. Juli bis heute in Stockholm lief, stehen fest: Das Robocup-Finale im Middle-Size-Roboterfußball gewann die iranische Mannschaft „Sharif Rocs“.

In anderen Klassen konnten deutsche Teams sogar bis ins Finale vordringen, ohne dieses aber als Sieger zu verlassen: „Magma Freiburg“ in der Simulations-Liga und die „FU Fighters“ von der FU Berlin in der Small Robot League.

40 Mannschaften nahmen insgesamt an der Weltmeisterschaft teil.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Robo-Fußballweltmeister heißt Iran

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *