Buecher.de beliefert Bibliotheken

Riesendeal für Bücherhändler

Der Internet-Buchhändler Buecher.de, der seit vergangenen Monat auch am Neuen Markt gehandelt wird, wird zukünftig deutsche Bibliotheken mit Literatur beliefern. Ermöglicht wurde der Deal durch eine Kooperation mit der Siemens-Tochterfirma Sisis mit Sitz bei München. Sisis ist ein Systemhaus für Bibliotheken.

In einem ersten Schritt erhalten 65 große deutsche Bibliotheken (darunter München, Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Chemnitz, Freiburg, Göttingen und Hannover) Internet-Terminals, die den Nutzern kostenfrei zur Verfügung stehen. In die Terminals fest eingespeist ist das Verzeichnis der jeweiligen Bibliothek.

Auch im internen Bibliotheks-Management-System Sisis selbst besteht die Möglichkeit, einen festen Link zu buecher.de herzustellen. Diese Verbindung ermöglicht in Kürze allen ca. 400 Bibliotheks-Verwaltungen, die diese Software nutzen, Buchbestellungen online über Buecher.de abzuwickeln. Bislang bestellten Bibliotheken ihre Bucheinkäufe – das Gesamtvolumen liegt in Deutschland bei 700 Millionen Mark pro Jahr – per Post, Fax oder telefonisch.

Nach Bekanntgabe der Kooperation mit Sisis stieg der Kurs der Buecher.de-Aktie um 5,1 Prozent auf 31 Euro.

Kontakt: Buecher.de, Tel: 089/724 4140

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Buecher.de beliefert Bibliotheken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *