Symantec-Site gehackt

"Wir haben euch am Arsch"

Peinlich! Die Site von Antivirenspezialist Symentec wurde gecrackt. Der oder die Angreifer behauptet, die Site bereits vor zwei Monaten mit einem Virus infiltriert zu haben. Nun sei der „Wurm“ ausgeschlüpft.

Screenshot des Hacks
Screenshot des Hacks

Symantec-Kunden konnten Montagmorgen auf der Homepage des Unternehmens lesen: „bl0wn3d. heh.“ Weiter äußerte sich der Cracker: „hum… first off, we 0wn yer ass symantec. dududuh I mean, we really 0wn yer ass, coz 0ur bl0w0rm is h3r3, HAHAHAHA!@#
So, h0h0h0, 0ur w0rm iz spreading around your netw0rk and infecting yer f1lez, since about 2 months ago. phear.“

Der Hack ist unter Einsatz des Microsoft-Browsers Internet Explorer zu sehen, einige Versionen des Navigator von Netscape dagegen zeigen die offizielle Symantec-Eingangsseite.

Kontakt: Symantec, Tel.: 02102/74530

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec-Site gehackt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *