One 2 One: Telekom bietet zwölf Milliarden

Soll Anteil an Sprint erhöht werden?

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat zwölf Milliarden Dollar für die Übernahme des britischen Mobilfunkanbieters One-2-One geboten. Das berichtet das „Wall Street Journal“ mit Berufung auf unternehmensnahe Quellen.

Anfang der Woche hatte die „Sunday Times“ geschrieben, die Akquisition sei beschlossene Sache, die Telekom werde acht Milliarden Pfund (etwa 24 Milliarden Mark) zahlen.

One 2 One ist eine Tochter von Cable & Wireless und die viertgrößte britische Mobilfunkgesellschaft hinter British Telecom, C&W und Orange.

Gleichzeitig meldete das Wall Street Journal, der deutsche Ex-Monopolist wolle seine Beteiligung an der US-amerikanischen Gesellschaft Sprint erhöhen. Momentan hält die Deutsche Telekom zehn Prozent der Anteile.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu One 2 One: Telekom bietet zwölf Milliarden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *