Lotus: Messenger-Update mit AOLs Segen

Sametime 1.5 erreicht auch AOL-Chatter

Lotus bringt ein Update für Lotus Sametime auf den Markt. Es ermöglicht Echtzeit-Kommunikation und -Teamarbeit in Intranets und im Internet. Neu in der Version 1.5 ist die Funktion „Instant Meetings“. Damit lassen sich Online-Konferenzen einberufen.

Die Anwender des Programms sollen mit anderen Sametime-Benutzern Geschäftsdokumente diskutieren und bearbeiten können, unabhängig davon, wo sie sich aufhalten.

Das Besondere an Lotus‘ neuer Version vor dem Hintergrund des erbitterten Streits zwischen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und AOL (Börse Frankfurt: AOL) wegen des neuen Chat-Programms MSN Messenger Service: Anwender von Lotus Sametime Connect 1.5 können direkt mit Benutzern von AOL Instant Messenger kommunizieren. AOL hat die Benutzung des AOL-Standards für den Nachrichtenaustausch mit AOLs Instant Messenger gebilligt. Beide Firmen hatten im Februar eine entsprechende Partnerschaft vereinbart. Mit den MSN-Messenger-Nutzern kann jedoch nicht gechattet werden.

Weitere Neuheiten des Programms sind die Unterstützung für Proxy Server, einschließlich HTTP, HTTPS, SOCKS4 und SOCKS5, die zusätzliche Programmierschnittstelle (Meeting Services API und Community Services API), mit denen Busineß-Partner individuelle Lösungen erstellen können, Real-Time-Monitoring von Anwendern sowie Funktionen zur zentralen Verbreitung von Nachrichten und die Erweiterung der vorhandenen Verschlüsselungsfunktionen.

Lotus Sametime ist ab sofort in deutsch und englisch verfügbar.

Kontakt: Lotus, Tel.: 0180/54123

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Lotus: Messenger-Update mit AOLs Segen

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Juli 2002 um 12:27 von michael illigmann, dipl.ing.

    aol und msn messanger
    der ärger von aol ist meiner meinung unbegründet. konkurrenz belebt das geschäft und wird am ende uns den nutzern nützen- das sollte auch der sinn eines solchen programmes sein!<br />
    und beide verdienen an uns und es geht ihnen sehr gut. punkt<br />
    <br />
    michael illigmann, leipzig

    • Am 13. September 2005 um 11:28 von Horst

      AW: aol und msn messanger
      Hallo Herr Dipl. Ing.

      Messenger wird so geschrieben, nicht Messanger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *