Arcor startet im Herbst Voice-Browser

"Talkingweb": Mit dem Telefon im Internet surfen

Mit dem Telefon im Internet surfen – der auf der CeBIT erstmals vorgestellte Voice-Browser von Mannesmann Arcor und Cyberlab Interactive Productions (eine Tochter der Burda-Gruppe) soll es ab Herbst möglich machen. Statt am PC Internet-Adressen einzugeben, soll künftig ein Sprachbefehl genügen, um zur gewünschten Web-Site zu gelangen.

„Talkingweb“, der sprechende Web-Browser, sei Internet und Telefon zugleich. Der Anrufer erreicht alle Angebote über Telefon. Die Spracherkennung von Talkingweb leitet den Anrufer zur gewünschten Internet-Adresse. Die Textinhalte der betreffenden Seite werden vom Sprachcomputer vorgelesen. Über vorgegebene Schlüsselwörter kann der Nutzer zu weiteren Seiten surfen.

Hinter den interaktiven Ansagediensten verbergen sich normale HTML-Seiten. Der sprechende Browser könne prinzipiell jede Web-Seite mit Textinhalten vorlesen oder Audio-Files vorspielen. Vorteil für Arcor: Damit würden alle Haushalte mit Telefonanschluß zu potentiellen Internet-Nutzern.

Später sollen personalisierte Angebote folgen, bei denen der Anrufer seine persönliche Sprach-Homepage erstellen kann. Auch Internet-Chats via Telefon, Hinterlegen von Sprach-Memos als Web-Seite, Abruf von Börsendaten für das eigene Aktienportfolio, Integration von Musikdateien und Audio on Demand würden möglich.

Kontakt: Mannesmann Arcor Tel.: 069/21690

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Arcor startet im Herbst Voice-Browser

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *