Gates pöbelt gegen Apple

"iMac" habe lediglich "Marktführerschaft der Farben" beschert

Zwar hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) dem ehemals größten Konkurrenten Apple (Börse Frankfurt: APC) 1997 mit 150 Millionen Dollar unter die Arme gegriffen – gerade zu dem Zeitpunkt, an dem es das Kultunternehmen am nötigsten hatte – doch das bewahrt Apple nicht vor Pöbeleien durch den Softwaremogul Bill Gates.

Auf dem letztwöchigen Microsoft-Meeting von Finanzexperten in Seattle zeigte der Microsoft-Boß im Rahmen einer Ansprache ein Bild des Apple-Verkaufsschlagers „iMac“ und sagte: „Der iMac hat dafür gesorgt, daß sie führen – in Sachen Farben“.

Gates fügte hinzu, es könne ja wohl nicht so schwer sein, Apple in dieser Hinsicht mit einem Intel-basierten Konzept einzuholen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates pöbelt gegen Apple

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *