Apple will keinen „Free-Mac“ anbieten

"Zur Zeit nicht", sagt Steve Jobs

Apple Computer (Börse Frankfurt: APC) will in nächster Zeit keinen Free-Mac zusammen mit Online-Dienst-Verträgen anbieten. Das sagte Apple-Chef Steve Jobs auf der Macworld Expo in New York (21. bis 23. Juli).

Finanzanalysten und andere hatten spekuliert, daß auch Apple für „kostenlose“ Computer werben könnte. „Wir sprechen nicht über noch nicht angekündigte Produkte oder Strategien“, sagte Jobs auf Fragen von Journalisten. „Wir beobachten den Markt genau.“

Apple habe es nicht nötig, Computer zu verschenken, wo doch der Verkauf so gut liefe. Apple habe im vergangenen Quartal mehr „iMacs“ verkauft als in jedem Quartal zuvor, sagte Jobs. Rund zwei Millionen „iMacs“ hat Apple seit dem Start im Sommer 1998 bereits verkauft.

Kontakt: Apple Computer, Tel.: 089/99640177

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple will keinen „Free-Mac“ anbieten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *