US West und Frontier verkauft

Nach Übernahmeschlacht

Die beiden US-Telefongesellschaften US West und Frontier sind verkauft. Der Ortsgesprächs-Provider US West wird von der Telefongesellschaft Qwest Communications International im Zuge eines Aktientausches für 69 Dollar je Aktie übernommen. Der Handel ist rund 35 Milliarden Dollar wert.

Global Crossing kauft die Gesellschaft Frontier für 11,3 Milliarden Dollar in Aktien.

Zunächst wollte Global Crossing beide Gesellschaften übernehmen, dann bot Qwest für beide Unternehmen höhere Summen. Am Schluß hatte Qwest sein Angebot für Frontier und Global Crossing für US West zurückgezogen.

Global Crossing bekommt von US West außerdem rund 400 Millionen Dollar Kompensation, weil der Kauf von US West durch Global Crossing eigentlich bereits besiegelt war, als sich Qwest mit seinem Kaufangebot einmischte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US West und Frontier verkauft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *