France Telecom will von der Deutschen Telekom nichts mehr wissen

Zwei-Prozent-Beteiligung soll verkauft werden

Die France Telecom und die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) gehen bald getrennte Wege: Jetzt bestätigte die France Telecom die Zeitungsmeldung, daß man sich bis Ende des Jahres von seiner Zwei-Prozent-Beteiligung an der Deutschen Telekom im Wert von zwei Milliarden Dollar trennen wolle. Damit ist die früher so harmonische Zusammenarbeit zwischen den beiden Telekommunikationsgesellschaften endgültig beendet.

Der Grund: Die geplante und dann geplatzte Fusion des deutschen Ex-Monopolisten mit seinem italienischen Pendant. Der einstige deutsche Partner habe seine Annäherung an Telecom Italia „ohne die geringste Abstimmung mit France Telecom“ betrieben und damit einen Vertrauensbruch begangen, hieß es vor Wochen bereits. „Dieser hat eine Beendigung der Verträge von 1998 zur Folge“, drohten die Franzosen damals – jetzt machen sie ernst.

Die Verträge zwischen den Deutschen und den Franzosen sahen neben der zweiprozentigen Überkreuzbeteiligung auch vor, daß jede strategische Entscheidung zuvor mit dem Partner abgestimmt werden muß.

Angeblich verhandelt die Deutsche Telekom jetzt mit der spanischen Telefónica über eine Fusion.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel. 0228/1810

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Telecom will von der Deutschen Telekom nichts mehr wissen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *