Q2: AMD verliert – Technik-Chef tritt zurück

Raza: "Aus persönlichen Gründen"

Der Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) meldet für das zweite Quartal
1999 einen Verlust von 162 Millionen Dollar, das sind 1,10 Dollar pro Aktie
(Vorjahr: 65 Millionen Dollar Verlust). Der Umsatz stieg im Vergleich zum
Vorjahresquartal um 13 Prozent auf 595 Millionen Dollar.

Das schlechte Ergebnis führt AMD auf den anhaltenden Preiskrieg mit Intel
zurück.

Gleichzeitig gab der Präsident, Chief Operating Officer und Technik-Chef des
Halbleiterunternehmens, Atiq Raza, seinen Rücktritt bekannt. Er verlasse das
Unternehmen aus rein persönlichen Gründen, teilte er mit. Raza gilt als
wichtiger Architekt des erfolgreichen AMD K6-Chips.

AMD-Chef Jerry Sanders wird die Geschäfte von Raza übergangsweise übernehmen.

Kontakt: AMD, Tel.: 089/45053161

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Q2: AMD verliert – Technik-Chef tritt zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *