Ricardo.de-Aktie kostet zwischen 24 bis 28 Euro

Ab 21. Juli am Neuen Markt / Ex-Compaq-Chef Pfeiffer neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Vom 14. bis zum 19. Juli 1999 werden Anlegern im Rahmen eines
Bookbuilding-Verfahrens rund zwei Millionen Aktien des Online-Auktionshauses
Ricardo.de zum Kauf angeboten. Das teilte die Deutsche Bank mit. Die Aktie wird
voraussichtlich ab dem 21. Juli am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse
gehandelt.

Die Preisspanne der Aktien liegt zwischen 24 und 28 Euro. Damit umfaßt das
Plazierungsvolumen zwischen 48,8 Millionen und 57,0 Millionen Euro. Es werden
bis zu 2,036 Millionen Stückaktien ausgegeben, von denen 1,735 Millionen aus
einer Kapitalerhöhung stammen. Zusätzlich besteht eine Mehrzuteilungsoption von
bis zu 244.200 Stück aus einer Kapitalerhöhung.

Ricardo.de will durch die „schnelle Etablierung seines Markennamens, die
Erweiterung der Produktpalette und eine gezielte internationale Expansion“ zum
führenden Online-Auktionshaus in Europa werden.

Außerdem meldet Ricardo.de, daß Eckhard Pfeiffer, von 1991 bis April 1999
Präsident und CEO von Compaq Computer, zum neuen Vorsitzenden des
Aufsichtsrates des Online-Auktionshauses gewählt wurde.

Kontakt: Ricardo.de, Tel.: 040/30635200

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ricardo.de-Aktie kostet zwischen 24 bis 28 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *