Internet-Provider Naked Eye senkt Preise

Jetzt kostet jede zusätzliche Minute 3,5 Pfennig

Der Berliner Internet Provider Naked Eye senkt bei den Tarifen „Poweruser“ und
„Professional“ den nach den Freistunden fälligen Minutenpreis von sechs Pfennig
auf 3,5 Pfennig. Die Preissenkung gilt rückwirkend zum 1. Juli. Sie wird bei
bestehenden Verträgen automatisch mit der nächsten Abrechnung berücksichtigt.

Naked Eye bietet seit Mitte Juni einen Internet-Zugang ab 1,7 Pfennig die
Minute an. Der Preis gilt zunächst bis zum 30. November. Dieser sogenannte
„Professional-Account“ besteht aus 100 Online-Stunden im Monat und kostet 100
Mark, pro Einwahl werden weitere sechs Pfennig fällig. Die Einrichtung kostet
einmalig 49 Mark.

Nach eigenen Angaben konnte der Provider in den ersten Wochen bereits über 3500
Anmeldungen verbuchen. Trotz des starken Online-Traffics scheint es mit der
Internet-Anbindung keine Schwierigkeiten zu geben, melden Nutzer. Denn Naked
Eye nutzt die Backbone-Architektur der Deutschen Telekom.

Kontakt: Naked Eye, Tel.: 030/29669668

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Internet-Provider Naked Eye senkt Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *