IBM kauft Server-Hersteller Sequent

Preis: 810 Millionen Dollar

IBM kauft für 810 Millionen Dollar das US-Unternehmen Sequent Computer Systems,
einen Hersteller von High-End-Servern für Unix und Windows NT. Dafür zahlt IBM
18 Dollar pro Aktie.

IBM will so schnell wie möglich mit dem Verkauf von Sequent-Produkten beginnen.
Big Blue will auch die Technologie der aufgekauften Firma in die eigenen
Produkte integrieren.

Sequent baut Multiprozessor-Server auf Basis der NUMA-Architektur (Non-uniform
Memory Access). Sequents Systeme können bis zu 64 Intel-Prozessoren
gleichzeitig nutzen.

Kontakt: IBM, Tel.: 07031/160

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kauft Server-Hersteller Sequent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *