Seiko Precision 2000 mit Lieferengpässen

Printer bedruckt auch CD-Rs

Das Hamburger Unternehmen Seiko Precision hat seinen auf der CeBIT
vorgestellten Drucker CD-Printer 2000 an den Handel ausgeliefert. Doch bis
September könne es wegen vieler Vorbestellungen noch zu Lieferengpässen kommen,
meldet die Firma. Der CD-Printer 2000 ist nach Herstellerangaben der einzige
Tintenstrahldrucker seiner Preisklasse, der neben Papier, Folien, Umschlägen
und Etiketten auch beschichtete CD-Rs bedruckt.

Mit dem Drucker könnten auch Privatanwender auf schwer zu handhabende
Label-Kits verzichten und ohne großen Aufwand professionell aussehende CD-Rs
produzieren, so das Unternehmen. Als Zielgruppe sieht man bei Seiko Precision
jeden Computerbesitzer, der CD-Rs nicht nur gelegentlich brennt, insbesondere
Softwareautoren und Musikliebhaber.

Der Tintenstrahldrucker, der auf der Piezo-Technologie basiert, erreicht 720
dpi, verfügt über ein paralleles Interface und wird mit Corel Draw 4 und
entsprechenden Templates ausgeliefert. Das Gerät kostet 799 Mark.

Die Hamburger Seiko Precision (Europe) war bis 1997 unter dem Namen Seikosha
bekannt und wurde im Rahmen einer Neuordnung der Geschäftsfelder umbenannt.

Kontakt: Seiko Precision, Tel.: 040/6458920

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seiko Precision 2000 mit Lieferengpässen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *