Ginko: Pauschal-Surfen für 9,90 Mark im Monat

Keine Volumen-Beschränkungen mehr

Der Aachener Internet Service Provider Ginko bietet jetzt einen Internet-Zugang
für pauschal 9,90 Mark im Monat an. Denn das Unternehmen berechnet den Kunden
seines bundesweiten Internet-Zugangs „Ginko 2000“ ab sofort auch in der
Kernzeit keine zusätzlichen Volumengebühren mehr. Außer dem monatlichen
Grundpreis fallen nur noch die Verbindungskosten zum Ortstarif an.

Bereits im Mai und Juni hatte Ginko die bisher in der Kernzeit von 8 bis 21 Uhr
geltende Transfervolumengrenze von zehn MByte pro Monat probeweise aufgehoben.
„Das überaus positive Echo unserer Kunden hat uns ermutigt, dieses Konzept nun
dauerhaft einzuführen“, sagte Klaus Langner, Geschäftsführer von Ginko.

Die Verbindungsentgelte entsprechen dem Ortstarif („City Call“) der Deutschen
Telekom, Ginko rechnet jedoch sekundengenau ab.

Der Internet-Zugang bietet außerdem eine eigene Email-Adresse, Zugriff auf den
Newsserver von Ginko und für Privatkunden zwei MByte Speicherplatz für die
eigene Homepage. Wer bereits Kunde ist, für den gilt ab sofort automatisch der
neue Pauschaltarif.

Kontakt: Ginko, Tel.: 0241/28801

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ginko: Pauschal-Surfen für 9,90 Mark im Monat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *