Riesenstreit um Websites bei Geocities

Wem gehören die Homepage-Inhalte?

Zu einem Streit um die Inhalte von Homepages ist es in den USA beim
Community-Dienst Geocities gekommen. Nachdem Yahoo das Unternehmen Geocities
aufgekauft hat, gelten dort seit dem 28. Juni neue Nutzungsbedingungen. Aus den
„Terms of Services“ konnte man herauslesen, daß die Rechte am Inhalt der
Homepages auf Yahoo übergehen. Einige Nutzer riefen daraufhin zum Boykott des
Unternehmens auf (
come.to/boycottyahoo
).

Inzwischen hat Yahoo den Bedingungen einige klärende Sätze vorangestellt, um
die Wogen zu glätten. Diese besagen, daß Yahoo keine Rechte an den Inhalten der
Homepages hat. Ein Sprecher von Yahoo erklärte, daß dieselben
Nutzungsbedingungen bei Yahoo schon lange eingeführt seien, nur für die Nutzer
von Geocities seien sie neu gewesen.

Die Regelungen im Kleingedruckten seien lediglich notwendig, um die Seiten auf
Servern in der ganzen Welt spiegeln zu können.

Geocities ist nach eigenen Angaben die am schnellsten wachsende und größte
Online-Community der Welt. Das Unternehmen ermöglicht es seinen Mitgliedern
(„Homesteaders“), kostenlos Web-Sites ins Netz zu stellen.

Kontakt: Yahoo, Tel.: 089/231970

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Riesenstreit um Websites bei Geocities

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *