AMD stellt ADSL-Chipset vor

"Universal-ADSL"-Arbeitsgruppe packt Chipset in ADSL-Modem

Der Intel-Konkurrent AMD setzt auf Innovation und beteiligt sich an der
„Universal-ADSL-Working-Group“ (UAWG). Diese hat ein Modem mit dem von AMD
gebauten AmDSL-Chipset entwickelt, das als Full-rate-ADSL (ADSL = Asymmetric
Digital Subscriber Line) oder als G.Lite-Version (ohne Splitter) verwendet
werden kann.

AMDs Intelligent Access AmDSL-Chipset ist eine Zwei-Chip-Lösung, die auf dem
ATM-Standard basiert und sich automatisch auf die Übertragungsraten einstellen
kann. Es enthält das analoge Front-end „AmDSL134“ (AFE) und das „AmDSL135
DMTtransceiver“-Bauteil.

„AMD freut sich besonders, den nun erreichten Fortschritt im Zusammenspiel
seines AmDSL-Chipsets als ADSL-Full-rate- und G.Lite-Konfigurationen mit
anderen Bauelementen vorzuführen“, sagte AMDs Marketing Director der
Communication Products Division, Homer Lloyd.

Das AmDSL-Chipset soll im dritten Quartal 1999 in die Produktion gehen. Preise
stehen noch nicht fest.

Kontakt: AMD, Tel.: 06172/92670

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt ADSL-Chipset vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *