NEC und Hitachi wollen zusammenarbeiten

Sie wollen sich die Entwicklungskosten bei der Chip-Herstellung teilen

Der japanische Chip-Gigant NEC und Hitachi haben eine Allianz vereinbart. Der
Vertrag enthält auch ein mögliches Joint-venture, um neue DRAM-Chips (Dynamic
Random Access Memory) zu entwickeln.

Beide Unternehmen wollen sich die hohen Entwicklungskosten teilen und so ihre
Halbleiterbereiche profitabler machen. NEC und Hitachi wollten zusammen zum
führende Hersteller von DRAM-Chips aufsteigen und einen Marktanteil von 20
Prozent erobern. Zur Zeit verfügt NEC über einen Anteil von elf und Hitachi von
sechs Prozent.

Alle sechs japanischen Hersteller wurden im vergangenen Geschäftsjahr von
heftigen Verlusten im Chip-Bereich gebeutelt. Der Gesamtverlust wird auf 3,3
Milliarden Dollar geschätzt, mehr als dreimal soviel wie ein Jahr zuvor.

Kontakt: NEC Deutschland, Tel.: 089/962740; Hitachi, Tel.: 0211/529150

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC und Hitachi wollen zusammenarbeiten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *