Kasparov spielt Online-Schach

Erst spielte er gegen IBM-Mainframes, nun gilt: "Kasparov vs. the World"




Schachweltmeister Garry Kasparov eröffnet eine neue Dimension des Spielens:
Früher gab er sich mit IBMs
Großrechner „Deep Blue“ als Gegner zufrieden – heute muß es die ganze
Welt sein.

Auf einer
Microsoft-Site
können ab Montag abend (durch die Zeitverschiebung bedeutet
dies ab Montag mittag in den USA) Spieler mit dem Großmeister chatten. Am Dienstag
kann ein Schachexperte befragt werden.


Kasparov beim Simultanspielen
Kasparov
beim Simultanspielen

Jeder Zug, den der reisende Kasparov über seinen Laptop
verfolgt, soll 24 Stunden dauern. Die Teilnehmer können den Experten (auch
unter Zuhilfenahme ihrer Schachcomputer) Züge vorschlagen. „Ich gehe davon aus,
daß das eine Klasse-Partie wird und wahrscheinlich muß ich ein paar neue Züge
anwenden, um als Sieger daraus hervorzugehen“, stimmte Kasparov die Fangemeinde
auf das Spiel ein.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kasparov spielt Online-Schach

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *