Naked-Eye: Internet für 1,7 Pfennig

100 Stunden kosten 100 Mark

Der Berliner Provider Naked Eye verlangt nun für die Internet-Minute bundesweit 1,7 Pfennig und gehört damit zu den derzeit billigsten Anbietern.

Der „Professional-Account“ besteht aus 100 Online-Stunden und kostet 100 Mark, das entspricht 1,7 Pfennig pro Minute. Es fallen keine zusätzlichen Telefongebühren an.

Aber: Pro Einwahl werden weitere sechs Pfennig fällig, was den Preis für die Nutzung doch deutlich anhebt.

Anwender können aber auch zu kleineren Paketen greifen, bei denen sich dann allerdings die Kosten erhöhen: 30 Stunden kosten 49 Mark, das entspricht 2,7 Pfennig pro Minute, bei Abnahme von zwei Stunden kommt die Minute auf sechs Pfennig oder 7,20 Mark insgesamt.

Überschreitet der Nutzer die Stundenzahl seines Paketes, muß er für jede weitere Minute 6 Pfennig bezahlen.

Zudem fallen 49 Mark für die einmalige Einrichtung sowie 2,50 Mark pro Monat für eine Mail-Adresse an.

Kontakt: Naked Eye, Tel.: 030/29669668

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Naked-Eye: Internet für 1,7 Pfennig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *