Vier Jahre Haft für Softwarepiraten

Das Gericht macht ernst

16 Tage dauerte die Verhandlung gegen den 39jährigen Texaner John S. vor dem LandgerichtAachen. Ihm wurde die illegale Einfuhr raubkopierter Software vorgeworfen. Jetzt steht das Urteil fest: vier Jahre Haft ohne Bewährung.

Die Richter waren damit weitgehend dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt, die mit sechs Jahren mehr als das Höchststrafmaß gefordert hatte. Die Verteidigung hatte dagegen auf Freispruch plädiert.

Gegenstand des Prozesses waren über 600.000 nahe der deutsch-niederländischen Grenze beschlagnahmte illegal hergesteller Produkte. Die Schadenshöhe wurde auf rund 120 Millionen Mark beziffert.

In der Begründung für das bislang härteste Urteil dieser Art erklärte der vorsitzende Richter, S. sei nur für in Deutschland begangene Delikte verurteilt worden. Wegen weiterer Vergehen wird sich der Angeklagte voraussichtlich in Kürze vor einem britischen Gericht verantworten müssen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vier Jahre Haft für Softwarepiraten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *