K7: AMD in den Startlöchern

Countdown läuft / Kann Intels Macht gebrochen werden?

Nur noch wenige Tage, verspricht der Prozessorenhersteller Advanced Micro Devices (AMD), dann ist es soweit: Der lang angekündigte Start des angeblich schnellsten Chips der Welt: Der K7.

In den USA läuft der Rummel um den neuen Chip, der dem Erzrivalen Intel (Börse Frankfurt: INL) die Hölle heiß machen soll, bereits auf Hochtouren. Der AMD-Manager und Chefarchitekt des K7, Dirk Meyer, gab erneut gegenüber ZDNet zu Protokoll, daß sein neustes Produkt alle aktuellen Intel-Prozessoren in den Schatten stellen werde. Zwischen sieben und 42 Prozent schneller soll der K7 gegenüber dem Pentium III mit der gleichen Taktrate sein, so Meyer.

Ende des Monats sollen die ersten Exemplare mit einer Taktrate von 550 MHz an PC-Hersteller ausgeliefert werden. In wenigen Wochen soll eine 600-MHz-Version folgen. Im kommenden Jahr will das Unternehmen an der 1-GHz-Schallmauer kratzen, sie möglicherweise durchbrechen.

Analysten erwarten, daß der K7 anfänglich für 400 bis 700 Dollar über die Ladentheke wandern wird – deutlich mehr als der für einen Profit nötige Preis von 100 Dollar.

Kontakt: AMD, Tel.: 06172/92670

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu K7: AMD in den Startlöchern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *