Intel verschiebt Profusion

Acht-Wege-Server müssen warten

Intel (Börse Frankfurt: INL) mußte eingestehen, daß der lang angekündigte „Profusion“-Chipset nicht fristgerecht fertig werden wird. Dadurch kommen auch die Planungen der von Intel belieferten Rechnerproduzenten ins Wanken.

Intels neuer Chipset dient dazu, bis zu acht Prozessoren in einem Server zu koordinieren. Die Technik dazu war von der US-Firma Corollary entwickelt worden, die Intel 1997 gekauft hatte.

Otellini
Otellini

Laut dem Chef der Intel Architecture Business Group, Otellini Paul Otellini, sollte das Produkt bis spätestens zum zweiten Quartal dieses Jahres – sprich: Ende dieses Monats – ausgeliefert werden. Erstmalig angekündigt hatte es der Chipriese für 1998. Nun kann es nach Insider-Angaben aber September dieses Jahres werden, bis der Acht-Wege-Chipset in den Handel kommt.

Profusion
Profusion

Das bedeutet auch Warten auf die von Herstellern für die nächstwöchige PC Expo in New York angekündigten Acht-Wege-Pentium-III-Xeon-Server mit Profusion. Die Firmen haben aber umgehend angekündigt, die Server trotzdem der Öffentlichkeit vorzustellen – zu kaufen wird es sie aber erst später im Jahr geben.

IBM (Börse Frankfurt: IBM) will den „Netfinity 8500“, Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) seinen „XR 8500“ und Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) die Server „Proliant 8000“ und „8500“ präsentieren. Dell hat angekündigt, einen noch nicht namentlich genannten acht-Wege-Poweredge-Server vorzuführen.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel verschiebt Profusion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *