US-Senats-Site wieder gehackt

Zum zweitenmal in zwei Wochen

Die offizielle Web-Site des US-Senats „www.senate.gov“ wurde bereits zum zweitenmal in zwei Wochen gehackt. Am Freitag nachmittag nahm der Webmaster die Site vom Netz.

Die Hacker ersetzten die Informationen des Senats mit einer Seite, auf der „free Kevin Mitnick, free Zyklon“ zu lesen stand. Die Verantwortung für die Veränderungen übernahm diesmal die bulgarische Varna Hacking Group.

Zyklon, dessen Freiheit gefordert wird, ist ein 19-jähriger Hacker aus Shorline, Washington, der Anfang Mai wegen Angriffen auf andere Regierungsseiten angeklagt wurde.

Kevin Mitnick sitzt seit vier Hafen in Untersuchungshaft. Dort wartet er auf seinen Prozeß. Die Justiz wirft dem 35jährigen Betrug, illegalen Zugriff auf Dateien der Firmen Sun, Motorola und anderer, sowie Diebstahl von Software in Millionenhöhe vor. Erstmals war der Hacker Anfang der 80er Jahre mit dem Gesetz in Konflikt geraten. In den vergangenen Jahren machten Sympathisanten immer wieder durch spektakuläre Hacks auf die als ungerechtfertigt empfundene Inhaftierung aufmerksam.

Die Homepage des Senats war bereits am 27. Mai verändert geworden. Damals konnte man dort Kritik am FBI lesen. Zu der Tat bekannte sich eine Gruppe, die sich „Masters of Downloading (MOD)“ nennt. Zuvor war die Web-Site des FBI Angriffsziel von Hackern gewesen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Senats-Site wieder gehackt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *