Browser-Krieg: Microsoft erstmals vor Netscape

Neue Studie bestätigt Internet-Explorer-Erfolg in den USA

Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Internet Explorer hat zum erstenmal Netscapes Navigator überholt. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von Infobeads, einem Tochterunternehmen von Ziff-Davis. Demnach hat Microsoft einen Marktanteil von 50,1 Prozent erobert, während Netscape nur noch 47,4 Prozent erreicht.

Im Rahmen der Erhebung hat Infobeads mehr als 11.000 amerikanische PC-Besitzer befragt. Demnach haben 33,8 Millionen US-Haushalte den Internet Explorer installiert, verglichen mit 32 Millionen Haushalten, auf deren PCs der Browser von Netscape läuft.

Viele Nutzer, besonders erfahrenere Anwender, benutzen gleich mehrere Browser. So ergab die Studie, daß 19 Prozent derjenigen, die bereits fünf Jahre oder länger im Internet sind, beide Browser nutzen, während nur zehn Prozent der Surfer mit bis zu einem Jahr Internet-Erfahrung dies taten.

Eine Untersuchung in Firmen hatte Mitte Mai ebenfalls Microsofts Sieg im Browser-Wettrennen bestätigt. Laut einer Erhebung von Zona Research unter 308 großen Unternehmen benutzen 59 Prozent der Befragten Microsofts Internet Explorer, 41 Prozent bevorzugen Netscapes Navigator.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760; Netscape, Tel.: 0811/55370

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Browser-Krieg: Microsoft erstmals vor Netscape

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *