S3 bringt mobile Grafikchips

Savage in neuen Versionen

Der Hersteller von Grafik-Chips S3 stellt heute zwei neue Savage-Prozessoren für den Einsatz in Notebooks vor. Der Savage/MX und der Savage/IX sollen S3 wieder an die Spitze des Grafikchipmarktes bringen, nachdem der ehemalige Marktführer immer mehr Marktanteile an Neomagic und ATI Technologies eingebüßt hat.

„Unsere neuen Produkte verbrauchen nur sehr wenig Strom“, erläutert der S3-Chef Kenneth Potashner. Er stellt in Aussicht, daß grafisch aufwendige Spiele wie etwa „Quake“ mit den neuen Chips auch auf Notebooks ruckelfrei laufen.

Potashner sagte weiter, die neuen Chips würden ab dem dritten Quartal dieses Jahres in Serie gefertigt. „Wenn wir erst einmal in großen Mengen produzieren, wollen wir 20 bis 25 Prozent unseres Umsatzes mit den mobilen Chips machen“, hofft Potashner.

Der Savage/MX wird im Tausenderpaket voraussichtlich 42 Dollar kosten. Der Savage/IX kostet bei Abnahme von 1000 Stück in der Vier-MByte-Version 49 Dollar, in der Acht-MByte-Version 56 Dollar und mit 16 MByte 68 Dollar.

Kontakt: S3, Tel.: 001-408/5888000

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu S3 bringt mobile Grafikchips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *