AOL kauft Nullsoft mit Winamp

Soll mit Spinner Networks neue Technologien entwickeln

Der Online-Dienst AOL (Börse Frankfurt: AOL) hat für rund 400 Millionen Dollar in Aktien den Software-Entwickler Nullsoft und den Internet-Radioanbieter Spinner Networks aufgekauft. Mit dem Kauf will AOL in Zukunft massiv beim Vertrieb von Musik über das Internet mitmischen.

Nullsoft ist der Entwickler des populären MP3-Players Winamp und der Streaming-Technologie Shoutcast. Spinner betreibt mit Spinner.com eines der erfolgreichsten Internet-Radios mit rund zwei Millionen Liedabrufen täglich.

Wie sich die Gesamtsumme von 400 Millionen Dollar auf die beiden Unternehmen verteilt, wurde nicht bekannt. Nullsoft soll in Zukunft mit Spinner zusammen Audio-Technologien für AOL entwickeln. Winamp werde in alle AOL-Markenprodukte wie AOL selbst, den Netscape Browser, Compuserve und ICQ eingebunden werden, teilte AOL mit.

AOL will in Zukunft auch Live-Musik, Live-Übertragungen von Sport- und öffentlichen Veranstaltungen sowie Musik-Downloads anbieten.

Spinner werde in San Francisco bleiben, während Nullsoft von Sedona, Arizona, nach San Franciso umziehen werde.

Kontakt: AOL: Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL kauft Nullsoft mit Winamp

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *