Softwareindustrie mit neuem Spitzenverband

Neuer Name: Spitzenverband der Deutschen Softwareindustrie

Die zur CeBIT ’98 gegründete Interessengemeinschaft deutscher Softwareverbände (IdS) firmiert nun unter dem Namen „Spitzenverband der Deutschen Softwareindustrie“ (SVDS). Der SVDS versteht sich als Dachorganisation der Branchenverbände.

Dem Verband gehören an

  • BVBS (Bundesvereinigung Bausoftwarehäuser),
  • dmmv (Deutscher Multimedia Verband),
  • VSI (Verband der Softwareindustrie Deutschlands) und der
  • VUD (Verband der Unterhaltungssoftware Deutschland).

Die Organisation ist mit über 1000 Mitgliedern und einem Umsatzvolumen von rund 15 Milliarden Mark der größte Zusammenschluß der Softwarebranche auf nationaler und auf europäischer Ebene.

„Wir haben bereits im März 98 gemeinsame Ziele und Arbeitsaufgaben definiert, jetzt haben wir eine Struktur geschaffen, um diese Aufgaben konkret und effizient angehen zu können. Der Spitzenverband kann sich somit nun optimal um die Bedürfnisse der Branche kümmern“, so Johannes Krüger, Geschäftsführer des VSI.

Kontakt: SVDS, Tel.: 089/29160293

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Softwareindustrie mit neuem Spitzenverband

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *