Telekom kündigt weitere Preissenkungen im Festnetz an

Ab 1. Juli geplant / Telekom hält an Internationalisierung fest

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) will ihre Preise für Telefongespräche zum 1. Juli nochmals senken. Das kündigte Vorstandschef Ron Sommer auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Köln an.

Die Telekom plant dazu, feste Kontingente zu verkaufen: Dabei kosten Ferngespräche dann nur noch knapp fünf Pfennige pro Minute.

Zudem will die Telekom 30prozentige Rabatte für Gespräche zu fünf festgelegten Nummern einführen. Dafür müssen die Kunden jedoch eine um fünf Mark höhere Grundgebühr in Kauf nehmen. Ab Ende des Jahres werde der 30prozentige Rabatt automatisch auf die fünf am häufigsten angerufenen Nummern gewährt („Best-Abrechnung“). Den neuen Tarifen muß noch die Regulierungsbehörde zustimmen.

Außerdem teilte Sommer auf der Aktionärsversammlung mit, daß die Telekom an ihrer Internationalisierungs-Strategie festhalten werde. Man wolle „ein europäischesUnternehmen mit globalem Anspruch “ werden. „Ein Zusammenschluß mit Telecom Italia ist nicht der einzige Weg, der zu diesem Ziel führt“, sagte Sommer in Köln.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom kündigt weitere Preissenkungen im Festnetz an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *