Dell mit eigener Linux-Site

Online-Shop wurde erweitert

Dell Computer will den Verkauf von Computern mit dem Betriebssystem Linux weiter forcieren. Dazu hat das Unternehmen jetzt eine eigene Web-Site nur für Computer mit dem alternativen Betriebssystem sowie für Linux-Software ins Web gestellt (www.dell.com/linux).

Die Web-Site faßt alle Linux-Modelle auf einer Web-Site zusammen. Vorher mußte man Linux-Computer an verschiedenen Stellen, etwa unter Workstations, Server und Desktop-Computern suchen.

Die Site hat auch einen Link zu Linux-Software, die bei Dells Online-Laden für Programme und Computer-Zubehör, Gigabuys, erhältlich ist. Bisher kann man Textverarbeitungen, Büropakete, Programmiertools und Hilfsprogramme bestellen.

Die bisher erhobene Zusatzgebühr von 20-Dollar für die Linux-Installation wurde ersatzlos gestrichen, sagte ein Sprecher.

Dell hat außerdem damit begonnen, Linux-Versionen seiner für Unternehmen gedachten Optiplex-Computer-Serie zu verkaufen. Das preiswerteste Modell mit 350-MHz Pentium-II-Chip und 64 MByte Arbeitsspeicher kostet ohne Monitor 1094 Dollar.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter: Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell mit eigener Linux-Site

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *