Sonera stellt neues Handy-Banking vor

Finnischer Telekommunikationskonzern setzt auf neues Verfahren

Der finnische Ex-Monopolist und Telekommunikationsanbieter Sonera hat das neue Verfahren für den elektronischen Geldverkehr „Smart Trust“ vorgestellt. Nutzer sollen ihre digitale Unterschrift ins Handy eintippen können. „Unser drahtloser Bankservice Smart Trust ist die bislang sicherste und weltweit erste mobile Lösung für E-Commerce und Online-Banking“, sagte Harri Vatanen, Senior Vice President von Sonera und Erfinder der neuen Technologie. Das System der Verschlüsselung entspreche selbst den strengen Anforderungen des deutschen Signatur-Gesetzes.

„Die Möglichkeiten des elektronischen Geldverkehrs werden in Zukunft nur dann viele Menschen nutzen, wenn sie auch Vertrauen in die Sicherheit bei der Übertragung ihrer Daten haben können“, erklärte Vatanen. Verschiedene europäische Bankhäuser, darunter auch die Deutsche Bank, hätten bereits ihr Interesse an der neuen Technik bekundet.

Der Clou der Technik besteht darin, daß die digitale Unterschrift des Nutzers bereits im Handy gespeichert ist. Anders als bei herkömmlichen Verfahren wird der private Schlüssel nicht mehr zusammen mit der Nachricht zur Authentifizierung an die Bank übermittelt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sonera stellt neues Handy-Banking vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *