Größtes Mobilfunkunternehmen der Welt entsteht

EU billigt Vodafones Airtouch-Übernahme / Vodafone verkauft dafür E-Plus-Anteile

Das britische Mobilfunkunternehmen Vodafone darf die US-Telefongesellschaft Airtouch Communications übernehmen. Am Wochenende gab die Europäische Kommission grünes Licht. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung in London hatten gestern zudem mehr als 98 Prozent der Anteilseigner von Vodafone für die Übernahme gestimmt.

Ein Sprecher von Vodafone erklärte, man habe der Kartellrechtskommission der EU zugesichert, seine 17-Prozent- Beteiligung am deutschen Mobilfunkunternehmen E-Plus zu verkaufen. Grund: Airtouch hält eine Beteiligung an Mannesmann Mobilfunk (D2).

Die deutschen Energiekonzerne RWE und Veba besitzen 60,25 Prozent an E-Plus. Beide haben bereits signalisiert, an einer Aufstockung der Beteiligung interessiert zu sein. Das Vorkaufsrecht hat aber die US-Telekommunikationsgesellschaft Bell South .

Vodafone hatte im Januar angekündigt, Airtouch für 61 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Das Management der US-Gesellschaft hat das Angebot bereits akzeptiert. Es entsteht damit die größte global agierende Mobiltelefongesellschaft der Welt.

Vodafone hat 97 Dollar pro Airtouch-Aktie geboten, das waren 16 Prozent mehr als der damalige Aktienkurs. „Dieser Zusammenschluß ist ein herausragendes Bündnis der beiden führenden globalen Mobiltelefon-Unternehmen“, kommentierte Vodafone-Chef Chris Gent den Deal. Er soll auch nach der Fusion den Job als Chief Executive Officer (CEO) behalten. Der bisherige Chef von Airtouch, Sam Ginn, wird Vorsitzender (Chairman) des neuen Unternehmens, das den Namen Vodafone Airtouch plc bekommen soll. Hauptsitz wird Newbury in der britischen Grafschaft Berkshire sein.

Damit hat Vodafone die größte regionale US-Telefonfirma, Bell Atlantic, ausgestochen. Der amerikanische Telefonriese hatte zunächst rund 45 Milliarden Dollar in Aktien geboten, Vodafone war ebenfalls mit einer Offerte über 45 Milliarden Dollar nachgezogen. Unbestätigten Gerüchten zufolge hatten sich die beiden Telcos anschließend gegenseitig mit ihren Geboten hochgeschaukelt.

Ebenfalls mitgeboten hatte kurzzeitig MCI Worldcom. Der Konzern hatte dann aber auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, daß er zwar die Möglichkeit einer Übernahme untersucht habe, sich dann aber dagegen entschieden hätte.

Vodafone betreibt ein Mobilfunknetz in Großbritannien. Kooperationen bestehen in Frankreich, Schweden, den Niederlanden und Griechenland. Airtouch hat Geschäftsverbindungen in Japan, Süd-Korea und Indien.

Kontakt: E-Plus, Tel.: 0211/4480

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Größtes Mobilfunkunternehmen der Welt entsteht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *