Olivetti trennt sich von Wang

Getronics kauft 18-Prozent-Beteiligung am US-Dienstleister für zwei Milliarden Dollar

Die Übernahme der Telecom Italia ist teuer: Um sie zu finanzieren, will der italienische Olivetti-Konzern seine Beteiligung an dem amerikanischen Computer-Dienstleister Wang Global verkaufen. Olivetti erklärte, der Anteil über 18 Prozent werde zum Preis von 29,95 Dollar je Aktie abgegeben.

Olivetti unterstützt nach eigenen Angaben die Übernahmeofferte der niederländischen Firma Gentronics. Diese ist bereit, für den ehemaligen PC-Hersteller Wang Global annähernd zwei Milliarden Dollar zu zahlen. Getronics ist genau wie Wang zuletzt ein IT-Dienstleister.

Wang war in den 80er Jahren als Hersteller von damals sogenannten Mini-Computern ein großer Name. Mini-Computer sind am ehesten mit heutigen Workstations zu vergleichen.

Wang schlitterte Anfang der 90er knapp am Konkurs vorbei und trennte sich anschließend von allen Geschäftsfeldern außer dem Dienstleistungssektor, der ausgebaut wurde. 1998 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Dollar und hat 20.000 Mitarbeiter in 1000 Niederlassungen in 44 Ländern.

Kontakt: Wang Global, Tel.: 06142/9250

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Olivetti trennt sich von Wang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *