IBM hilft Microsoft

Cornhusker ermöglicht Cluster aus acht Windows-NT-Servern

IBM (Börse Frankfurt: IBM) greift Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) unter die Arme: Gemeinsam haben die beiden Unternehmen auf der Microsoft Teched 99 Conference in Dallas einen Windows-NT-Cluster mit acht Servern vorgestellt. Die IBM-Technik dafür trägt den Namen „Cornhusker“.

Microsoft selbst kann lediglich die Technik Microsoft Cluster Services (MSCS) vorweisen, die den Zusammenschluß von zwei NT-Servern ermöglicht. Im Falle eines Absturzes springt der eine für den anderen ein.

Cornhusker ist eigentlich für IBMs Netfinity-Server ausgelegt, benutzt aber das selbe Interface wie MSCS, so daß Administratoren die IBM-Technik problemlos einsetzen können sollten, so die beiden Unternehmen.

Kontakt: IBM, Tel.: 0711/7850; Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM hilft Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *