NT-Vierprozessor-Server gegen weltschnellsten Schachspieler

Duell Anand gegen "Fritz" und Siemens-Rechner auf der Frankfurt "Chess Classic 99"

Beim diesjährigen Gipfeltreffen der Schach-Weltelite, der Frankfurt „Chess Classic 99“ (29. Juni bis 4. Juli), wird Viswanathan Anand, schnellster Schachspieler der Welt und Nummer zwei der Schach-Weltrangliste, gegen den schnellsten kommerziellen Schachcomputer der Welt antreten.

Bei dem Rechner handelt es sich um den Rechner NT-Server Primergy 870 von Siemens mit vier Pentium III-Xeon Prozessoren. Das darauf laufende Computer-Schachprogramm „Fritz“ stammt von der Hamburger Firma Chessbase. Bei der letzten Schachweltmeisterschaft 1995 hatte sich Fritz durch den Sieg über IBMs „Deep Blue“ den Weltmeistertitel im Computer-Schach geholt.

Der Schnellschach-Wettkampf geht über vier Partien und wird live im Internet übertragen (lostcity.nl/chess/chessclassic.html). Die Termine für „Fritz auf Primergy“ gegen Anand in der Ballsporthalle Frankfurt-Höchst: Samstag, 3. Juli 1999, 20 Uhr: Partie 1 und 2; Sonntag, 4. Juli 1999, 13 Uhr 30: Partie 3 und 4.

Im letzten Jahr war „Fritz auf Primergy“ schon einmal gegen Anand angetreten. Dabei konnte sich Anand knapp durchsetzen. Mittlerweile habe der Rechner in puncto Prozessorleistung und Hauptspeicher jedoch deutlich zugelegt, frohlockt Siemens.

Kontakt: Siemens, Tel.: 052518/14560

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NT-Vierprozessor-Server gegen weltschnellsten Schachspieler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *