Pentium-II-Clones kommen

Rise will im Herbst billige Celeron-Nachbauten auf den Markt bringen

Der vergleichsweise kleine Prozessorhersteller Rise Technology will im Herbst dieses Jahres Pentium-II-Clones auf den Markt bringen. Dazu heuert das Unternehmen derzeit weiteres Personal an. Rise-Chef David Lin sucht zudem nach zusätzlichen Investoren.

Rise hat bislang MMX-Clones produziert, auf der Comdex in Las Vegas im November vergangenen Jahres stellte die Firma entsprechend den „mP6“-Prozessor vor. Der Halbleiter ist im untersten Preissegment angesiedelt. Nun will man sich an nachgemachte Celeron-Prozessoren wagen.

Damit wäre die Firma das einzige Unternehmen, daß Celeron-kompatible Chips produziert – National Semiconductor hatte vor Monaten ähnliche Pläne gehegt, mit dem Verkauf der hauseigenen Prozessorenschmiede Cyrix sind sie aber mehr als fraglich.

Nach Angaben von Rise-Chef David Lin haben sich bereits eine ganze Reihe von ehemaligen Cyrix-Mitarbeitern bei ihm vorgestellt.

Technische Hintergrundinformationen und einen umfassenden Überblick über die neuen Chips der Intel-Konkurrenten vermittelt ein großes Prozessor-Special in ZDNet.

Kontakt: Rise Computer GmbH, Tel.: 06165/912288

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pentium-II-Clones kommen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *