British Telecom bringt „Festnetz-Handy“

Neues Produkt heißt "Onephone"

Die British-Telecom-Tochter BT Cellnet hat in Großbritannien ein Handy auf den Markt gebracht, das man je nach Wunsch sowohl im Festnetz als auch mobil benutzen kann. Zuhause schließt man das „Onephone“ an die normale Telefonleitung an, verläßt man das Haus, nimmt man es einfach mit.

Die Telefonnummer bleibt dabei im Haus und unterwegs die gleiche, „Onephone“-Nutzer bekommen aber zwei getrennte Rechnungen. Das Festnetz-Handy soll rund 400 Pfund kosten (umgerechnet etwa 1200 Mark).

In Deutschland will Viag Interkom, an der BT mit 45 Prozent beteiligt ist, ab 1. Juli das Angebot „Homezone“ starten und dabei Festnetz und Mobilfunk integrieren. Dabei gibt es für beides nur noch eine Rechnung, eine Mailbox und eine Grundgebühr.

Bei dem neuen Produkt telefoniert man in seiner Wohnung und in deren Nähe mit dem Handy zu Viag-Interkom-Festnetztarifen. Ist man unterwegs, werden die Gespräche entsprechend den Mobilfunkgebühren des Unternehmens abgerechnet. Der monatliche Basispreis beträgt 34,95 Mark. Für die Anrufweiterleitung, wenn man sich außerhalb seiner „Homezone“ aufhält, berechnet Viag Interkom zusätzlich 29 Pfennig pro Minute.

Kontakt: Viag Interkom, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu British Telecom bringt „Festnetz-Handy“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *