Gerücht: Microsoft plant Einstieg bei Deutscher Telekom

Kauft Gates das Kabelfernsehnetz des Ex-Monopolisten?

Verschiedene Zeitungen und Zeitschriften berichten, daß Microsoft-Boß Bill Gates und der Chef der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE), Ron Sommer, bereits seit Wochen über eine Beteiligung des Softwareunternehmens an der Telekom verhandeln. Entsprechende Meldungen finden sich unter anderem in der Wochenzeitung „Die Zeit“ sowie dem „Manager Magazin“. In verschiedenen Varianten wird folgender Deal geschildert: Die Gates-Firma liefert Software und Dienste für verschiedene Online-Aktivitäten und Mobilfunkunternehmungen der Telekom. Im Gegenzug kann Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) das Kabelfernsehnetz der Telekom übernehmen.

Zuletzt war Anfang März die Deutsche Bank als Kaufinteressent für das Kabelnetz aufgetreten. Doch die Telekom wies das Angebot der Banker „als viel zu niedrig“ zurück. Die Telekom wollte einen Kaufpreis von „deutlich über 20 Milliarden Mark“ erzielen. Im Gespräch waren aber nur fünf bis neun Milliarden Mark.

Über das Kabelfernsehnetz der Telekom werden insgesamt 17,6 Millionen Haushalte versorgt: 6,5 Millionen davon direkt von der Telekom, der Rest über private Anlagenbetreiber. Das eingespeiste Angebot umfaßt bis zu 33 analoge Fernseh-, 60 Digital-TV-, 36 UKW-Hörfunk- und mehr als 50 digitale Radioprogramme.

Microsoft hat sich gerade erst für fünf Milliarden Dollar an dem amerikanischen Telefonriesen AT&T beteiligt, der wiederum durch massive Zukäufe auch zum größten Kabelfernsehanbieter in den USA aufgerückt ist.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000; Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: Microsoft plant Einstieg bei Deutscher Telekom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *