Börsendienst: Telekom kauft Debis

Neues Angebot soll sich auf 17 Milliarden Mark belaufen

Nachdem Daimlerchrysler erst vor einer Woche einen Zeitungsbericht dementiert hatte, wonach die IT-Service-Tochter Debis Systemhaus zum Verkauf stünde und die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) ihr Interesse bekundet hätte, flammt das Gerücht nun erneut auf.

Der Börsendienst „fnet“ meldet unter Berufung auf „unternehmensinterne Kreise“, Telekom-Chef Ron Sommer selbst habe sein Übernahmeangebot aus der vergangenen Woche um sechs Milliarden Mark auf nunmehr 17 Milliarden Mark erhöht.

Debis hatte im vergangenen Monat ein Rekordjahr 1998 bekanntgegeben: Der Umsatz habe gegenüber 1997 um 39 Prozent auf 4,4 Milliarden Mark zugelegt. Das Ergebnis sei deutlich schneller als der Umsatz gestiegen.

Die Zahl der Debis-Mitarbeiter war zum Jahresende 1998 auf 13325 angestiegen, ein Zuwachs von 40 Prozent gegenüber 1997.

Kontakt: Debis Systemhaus, Tel.: 0711/9720; Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Börsendienst: Telekom kauft Debis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *