Kauft sich Microsoft bei C&W ein?

Gerücht: Softwarefirma will Anteile am britischen Kabelgeschäft

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will bis zu 30 Prozent an der C&W-Kabelfernseh-Tochter Cable & Wireless Communications Plc (CWC) kaufen. Das berichtet das „Wall Street Journal Europe“. Demnach verhandelten derzeit C&W-Chef Graham Wallace und Microsoft-Finanzchef Greg Maffei über eine Beteiligung.

Cable & Wireless hatte erst im vergangenen November ein Investitionsprogramm von 600 Millionen Pfund zum Aufbau eines Hochgeschwindigkeits-Datennetzes in europäischen Staaten angekündigt.

Wallace wollte bei der Vorstellung der Zahlen für das Geschäftsjahr 1998, das mit dem März 1999 endete, keinen Kommentar zu dem Bericht abgeben. Analysten gehen jedoch davon aus, daß Microsoft eine solche Beteiligung über vier Milliarden Dollar wert sein könnte.

Wallace gab bekannt, sein Unternehmen habe im Geschäftsjahr 1998 Gewinneinbußen von 17 Prozent hinnehmen müssen. Der Jahresgewinn vor Steuern habe bei 1,82 Milliarden Pfund (rund fünf Milliarden Mark) oder 13,5 Pence pro Aktie, der Umsatz bei 7,94 Milliarden Pfund (annähernd 24 Milliarden Mark) gelegen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kauft sich Microsoft bei C&W ein?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *