Microsoft beteiligt sich an Mobilfunk-Firma Nextel

Microsoft will 600 Millionen Dollar zahlen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) beteiligt sich mit 600 Millionen Dollar an der US-Mobilfunkfirma Nextel Communications. Microsoft will 36 Dollar für jede Nextel-Aktie zahlen.

Die Firma von Bill Gates will zusammen mit Nextel eine neue MSN-„Portal“-Site für Kunden der drahtlosen Kommunikation eröffnen. Die 3,15 Millionen Nextel-Kunden sollen mit dem neuen Portal Zugang zu ihren E-Mails, Adreßbüchern und Kalendern sowie zu Nachrichten, Finanzinformationen und anderen Web-Inhalten bekommen.

Um die Informationen abzurufen, könne man Handys, interaktive Pager oder Handheld-Computer benutzen. Auch die 40 Millionen Nutzer von Microsofts E-Mail-Dienst Hotmail sollen in Kürze ihre E-Mails, ihr Adreßbuch sowie Nachrichten und Wetterdaten übers Handy einsehen können. Später sollen auch E-Commerce-Angebote dazu kommen.

Gespräche über einen Kauf von Nextel durch die Telefongesellschaft MCI Worldcom waren vor einigen Tagen geplatzt.

Microsoft hatte in der vergangenen Woche angekündigt, daß sich das Unternehmen mit fünf Milliarden Dollar an der größten amerikanischen Telefongesellschaft AT&T beteiligen wird. Im Gegenzug hat AT&T versichert, das Microsoft Betriebssystem Windows CE in 2,5 bis fünf Millionen Set-Top-Boxen einzusetzen. Gemeinsam werde man auch interaktives Fernsehen entwickeln und anbieten.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft beteiligt sich an Mobilfunk-Firma Nextel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *