Studie: Reiche Söhne haben Computer

Hans-Bredow-Institut untersuchte Medienausstattung

Computer stehen deutlich häufiger in Familienhaushalten mit Söhnen als in Familien mit Töchtern. Das ermittelte das Hamburger Hans-Bredow-Institut in einer Studie zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit den neuen und alten Medien.

55 Prozent der Familien mit Söhnen haben der Studie zufolge einen PC, aber nur 45 Prozent der Familien mit Töchtern. Auch das Familieneinkommen ist entscheidend dafür, ob ein PC zu Hause steht: PCs mit CD-ROM-Laufwerk finden sich in 55 Prozent aller Haushalte mit höherem Einkommen, aber nur in 22 Prozent mit niedrigem Einkommen.

Für die repräsentative Studie haben die Wissenschaftler 1269 Kinder und Jugendliche sowie ein Elternteil jedes zweiten Kindes befragt. Sie ist Teil einer vergleichenden Untersuchung, die in elf Ländern Europas und in Israel durchgeführt wurde. Die Ergebnisse des internationalen Vergleichs sollen Ende des Jahres publiziert werden.

Kontakt: Hans-Bredow-Institut, Tel.: 040/4502170

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Reiche Söhne haben Computer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *